Und plötzlich sieht man überall nur noch Blogs

titelbild

myblögchen – was gut eine Messe für junges Balkondesign sein könnte, ist in Chemnitz eine frische Idee zur Verdichtung der lokalen Blogosphäre. Und ich hab das Glück, dabei zu sein.

Wer von außen Namen hören würde, wie „re:marx„, „Unterwegs in Karl-Marx-Stadt“ oder „karlocity“ würde denken, ich möchte euch etwas über Sozialistenblogs erzählen. Bis vor kurzen kannte ich die meisten der Blogs mit solchen Namen gar nicht – aber tatsächlich, es gibt sie, die digitale Öffentlichkeit in Chemnitz. Und mit dem typischen Verweis auf die prägende Skulptur in der Stadtmitte (wir nennen sie „Nischel„) verbergen sich hinter diesen Namen kritische Stimmen, stilsichere Poeten oder einfach nur junge, motivierte Digitaltexter.

Für mich hat das neue Projekt „myblögchen“ also sein Ziel schon voll erreicht: es hat mir einen Teil meiner Heimat bewusst gemacht, den ich bislang gar nicht kannte. Dahinter verbirgt sich die Idee eines Barcamps für Lokalblogs aus der Stadt. Mit selbst definierten Themen, freiem Austausch von Wissen und Erfahrung und einer großen Portion Networking soll aus vereinzelten Blogblumen ein Beet werden. Und einen Aussaattermin gibt es auch schon: 9. und 10. Mai in der Zwickauer Straße 132. Am Freitag Grillen und Pils, am Samstag Geplauder.
blögchenaufsofa

 

 

In meiner Stadt keimen jetzt also die ersten zarten Pflänzchen. myblögchen ist nur ein Teil davon; der Coworking-Space Kabinettstücken, vernetzte Cafés wie „Was für ein Mensch bist du?“ und die Networking-Veranstaltungen des Kreativen Chemnitz – entsteht hier eine Spielwiese für Bit-und-Byte-Denker? Ich hoffe es! Denn ich spüre schon fast den zarten Windhauch einer Digitalkultur durch die Straßen ziehen…

Achso: wir haben uns vorgenommen, demnächst ein offenes Treffen im Café „Was für ein Mensch bist du?“ zu veranstalten und laden noch ein paar mehr Macher von „myblögchen“ ein. Vielleicht habt ihr ja noch die ein oder andere Frage?

Foto und Grafik: Agentur für Citymedien Cartell

Advertisements

Ein Gedanke zu „Und plötzlich sieht man überall nur noch Blogs

  1. Hallo Marcus,

    wie bereits vor einiger Zeit angekündigt, möchte BloggerMAG zukünftig über Euch berichten. Entschuldige bitte die späte Kontaktaufnahme.

    Wie ich gesehen habe, habt Ihr im November ein 2.0 Event gehabt. Super!

    Möchtet Ihr rückwirkend darüber berichten? Oder wollen wir eine Vorausschau für das nächste Event starten? Oder Beides?

    Ich freue mich über Deine/Eure Antwort.
    Viele Grüsse und eine erholsame Weihnachtszeit, Jenni

    BloggerMAG – Das Online Magazin von und für Blogger

    mail@bloggerMAG.de
    http://www.bloggerMAG.de
    facebook.com/BloggerMAG.de
    instagram.com/Blogger_MAG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s